top of page
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie eine Dienstleistung von Dr. Sonja Hollerbach in Anspruch nehmen.

§ 1 Geltungsbereich

 

  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB" genannt) gelten für die Rechtsgeschäfte zwischen Dr. Sonja Hollerbach (nachfolgend Auftragnehmerin oder Dr. Sonja Hollerbach) und Ihnen (nachfolgend Auftraggeber), in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung.

  2. Vor Inanspruchnahme jeglicher Dienstleistungen bestätigt der Auftraggeber, zum Vertragsschluss bevollmächtigte Führungskraft oder Unternehmer im Sinne des § 14 BGB zu sein und ausschließlich in dieser Funktion einen Vertrag mit Dr. Sonja Hollerbach einzugehen.

  3. Alle zwischen Dr. Sonja Hollerbach und dem Auftraggeber im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich aus diesen Bedingungen und aus individueller Absprache (Angebot, Vertrag, Korrespondenz).

  4. Abweichende AGB des Auftraggebers werden nicht anerkannt und es wird Ihnen hiermit widersprochen. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn die Auftragnehmerin ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zustimmt.

  5. Maßgeblich ist die jeweils bei Vertragsschluss gültige Fassung der AGB.

§ 2 Leistungsumfang und Vertragsschluss

 

  1. Dr. Sonja Hollerbach bietet Ihnen u. a. folgende (Dienst-)leistungen an:

    1. Verkauf des Online Booklet „Feedback ABC“

    2. (Online) Business Mentoring, Coaching, Keynote, Hypnose, Weiterbildungen, Workshops

  2. Der Auftraggeber kann aus dem Sortiment der Auftragnehmerin auf der Website die angebotenen (Dienst-)leistungen auswählen. Mittels einer E-Mail an die Auftragnehmerin gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der (Dienst-)leistung ab.

  3. Der Auftraggeber kann sich kostenlos auf der Website registrieren und sich zum kostenlosen Newsletter anmelden. Er kann zudem kostenpflichtige Programme erwerben. Die detaillierte Bezeichnung sowie Auflistung des konkreten Leistungsumfangs erfolgen auf der Website und anderen genutzten Medien sowie maßgeblich im individuellen Angebot. Nach Erhalt der E-Mail des Auftraggebers versendet die Auftragnehmerin auf einem dauerhaften Datenträger (per E-Mail) entweder die Bestellbestätigung zum Kauf des Booklets „Feedback ABC“ oder im Falle der Anfrage einer Dienstleistungserbringung ein Angebot, zusammen mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen und mit der Bitte um Annahme des Angebots zur Dienstleistungserbringung. Der Vertragstext (Bestellung, Angebot, AGB und Angebotsannahme) wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert. Nach Erhalt der Angebotsannahme erhält der Auftraggeber die elektronisch versandte Rechnung.  

  4. Alternativ kommt ein Vertragsschluss über online zur Verfügung gestellte Bestellsysteme zustande, wenn eine automatisch generierte Bestätigungs-E-Mail an den Auftraggeber mit der Bestätigung des Vertragsschlusses übersandt wird. In diesem Fall gelten deren allgemeine Geschäftsbedingungen ergänzend.

  5. Im Ausnahmefall kann ein Vertrag auch anderweitig mündlich, elektronisch oder schriftlich geschlossen werden.

  6. Ein grundsätzlicher Anspruch auf Teilnahme am Leistungsangebot der Auftragnehmerin besteht nicht. Dr. Sonja Hollerbach behält sich das Recht vor, Angebote und Anmeldungen ohne Angabe von Gründen vor Beginn der Dienstleistungserbringung abzulehnen. Teilnehmer, die erkennbar für gewisse Veranstaltungen nicht infrage kommen oder die Gruppendynamik stören, darf Dr. Sonja Hollerbach von einer Veranstaltung ausschließen.

  7. Der Vertragsschluss erfolgt in der Regel in deutscher Sprache.

  8. Der Vertrag ist stets rechtlich verbindlich und kann nur aus wichtigem Grund gekündigt werden.

§ 3 Preise & Zahlungsbedingungen

 

  1. Es gelten die am Tag des Vertragsschlusses gültigen Preise, wie sie auf der Website der Auftragnehmerin oder auf dem Angebot angezeigt werden. 

  2. Die auf der Website der Auftragnehmerin und in Flyern, Katalogen, Preislisten, auf Social Media etc. angezeigten Preise sind in Euro angegeben und verstehen sich zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

  3. Dr. Sonja Hollerbach behält sich das Recht vor, für verschiedene Buchungszeitpunkte und Nutzergruppen und insbesondere für verschiedene Nutzungszeiträume unterschiedliche Entgeltmodelle zu berechnen, wie auch verschiedene Leistungsumfänge anzubieten. Es besteht kein rechtlicher Anspruch des Auftraggebers auf bestimmte Preisangebote vor Vertragsschluss.

  4. Sämtliche Zahlungen sind sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug fällig, sofern im individuellen Angebot nicht eine gesonderte Fälligkeit vereinbart ist. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Zahlungstermins in Verzug, ohne dass es einer Mahnung bedarf. Es fallen die gesetzlichen Zinsen sowie die Verzugszinspauschale gemäß § 288 Abs. 5 BGB bei Verzug an.

  5. Bestimmte Zahlungsarten können im Einzelfall ausgeschlossen werden. Hierzu gehört das Senden von Bargeld oder Schecks.

  6. Ratenzahlungen sind möglich, soweit ausdrücklich vertraglich vereinbart. Ratenzahlungen haben nicht den Aufschub einer bereits fälligen Zahlung zur Folge. Ratenzahlungen bedeuten nicht, dass Leistungen oder Programme partiell gebucht werden können.

  7. Die Auftragnehmerin akzeptiert nur die auf ihrer Website und in Flyern, Katalogen, Preislisten etc. angebotenen Zahlungsmethoden. Der Aufraggeber wählt die von ihm bevorzugte Zahlungsart unter den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden selbst aus.

  8. Dem Auftraggeber ist eine Aufrechnung nur gestattet, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten bzw. von der Auftragnehmerin anerkannt sind oder die sich gegenüberstehenden – rechtskräftig festgestellten bzw. anerkennten - Forderungen auf demselben Rechtsverhältnis beruhen. Der Auftragnehmerin ist ein Zurückbehaltungsrecht an der geschuldeten Dienstleistung gestattet, sofern die fällige Zahlung durch den Auftraggeber noch nicht erfolgt ist.

  9. Der Auftraggeber stimmt zu, Rechnungen elektronisch zu erhalten. Elektronische Rechnungen werden dem Auftraggeber per E-Mail oder im Kundenkonto der Website zur Verfügung gestellt. 

§ 4 Zeitpunkt der Erbringung der Dienstleistung/Leistung 

 

  1. Der Zeitpunkt der Erbringung der Dienstleistung seitens der Auftragnehmerin wird bei der jeweiligen Leistungsbeschreibung gesondert angegeben. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf Erbringung der Dienstleistung zu festen Zeitpunkten, es sei denn, dies ist explizit vereinbart.

  2. Der in der Leistungsbeschreibung angegebene Zeitpunkt der Erbringung der Dienstleistung beginnt in der Regel nach Eingang der Zahlung des Auftraggebers, soweit nicht individuell etwas anderes vereinbart ist. 

  3. Bei Verzögerungen des Zeitpunkts der Erbringung von Dienstleistungen wird der Auftragnehmer umgehend informiert und es wird ein neuer Zeitpunkt bestimmt.

  4. Das Kontingent der Dienstleistungserbringung ist für den Auftragnehmer vertraglich fest bestimmt und in der Regel auf einen Zeitraum begrenzt. Der Auftraggeber ist verpflichtet, dieses Kontingent selbständig zu überwachen und hat darauf zu achten, dass dieses Kontingent innerhalb des begrenzten Zeitraums aufgebraucht ist. Ein Anspruch auf Dienstleistungen der Auftragnehmerin nach dem begrenzten Zeitraum besteht für den Auftraggeber nicht.

  5. Die im individuellen Angebot und in sonstiger Weise angebotenen Sessions (Mentoring/Coaching) haben in der Regel einen Zeitrahmen von 30 Min.- 90 Min. und die Keynotes haben einen Umfang von ca. 18 Min. – 60 Min. Der Auftraggeber hat auf feste Einhaltung von bestimmten Zeitrahmen keinen Anspruch, da sich eine Session und eine Keynote nicht an Minuten messen lässt, sondern an individuellem Gesprächs- / Arbeitsbedarf und Vermittlungsbedarf. Die Zeitangaben sind daher als grobe Richtwerte zu verstehen.

 

§ 6 Stornierung/Umbuchung 

 

  1. Die Anmeldung für jegliche Art von Mentoring, Coaching, Keynote, Weiterbildung und anderen Veranstaltungen, ist verbindlich. Jeder Teilnehmer ist für seine Teilnahme selbst verantwortlich.

  2. Teilnahmegebühren werden im Falle des Nichterscheinens grundsätzlich nicht zurückerstattet. Im Falle einer Stornierung des konkreten Termins oder Umbuchung auf einen anderen Termin durch den Auftraggeber wird das gesamte Honorar in voller Höhe berechnet, soweit:

    1. Die Absage des Termins oder Terminverschiebung ein Mentoring, Coaching oder eine Weiterbildung betrifft, welche/s online durchgeführt wird und bis zum Termin weniger als 24 Stunden sind.

    2. Die Absage des Termins oder Terminverschiebung eine Keynote betrifft, welche online oder offline durchgeführt wird und bis zum Termin weniger als 6 Wochen sind.

  3. Teilnahmegebühren werden im Falle des Nichterscheinens, im Falle einer Stornierung oder Umbuchung durch den Auftraggeber zu 50 % berechnet, soweit:

    1. Die Absage des Termins oder Terminverschiebung ein Mentoring, Coaching oder eine Weiterbildung betrifft, welche/s online oder offline durchgeführt wird und bis zum Termin weniger als 48 Stunden sind.

    2. Die Absage des Termins oder Terminverschiebung eine Keynote betrifft, welche online oder offline durchgeführt wird und bis zum Termin weniger als 8 Wochen sind.

    3. In allen anderen Fällen kann der verbindliche Termin nach Absprache mit der Auftragnehmerin rechtzeitig verschoben werden, ohne dass zusätzliche Gebühren anfallen.

    4. Sollten für den konkret bestimmten Termin Aufwendungen seitens der Auftragnehmerin getätigt worden sein (Anmietung von Räumlichkeiten, Anmietung von Technik, Buchung von Fahrtickets, etc.), so sind diese bei einer Stornierung des vereinbarten Termins oder im Falle einer Terminverschiebung vom Auftraggeber zu erstatten.

    5. Dr. Sonja Hollerbach behält sich vor, Termine abzusagen oder zu verschieben, soweit von ihr nicht zu vertretende Gründe (plötzliche Erkrankung, höhere Gewalt o. Ä.) vorliegen. Selbstverständlich wird Dr. Sonja Hollerbach hierüber unverzüglich informieren und eine Alternative anbieten. Ein aus diesen Umständen für den Auftraggeber entstehender Schaden wird nicht ersetzt.


§ 7 Haftungsbegrenzung

 

  1. Dr. Sonja Hollerbach übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben in den Anmelde- und Profildaten der Kunden sowie weiteren von den Kunden generierten Inhalten.

  2. Die Haftung von Dr. Sonja Hollerbach ist – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen, es sei denn, die Schadensursache beruht auf Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit von Dr. Sonja Hollerbach, ihrer Mitarbeiter, ihrer Vertreter oder ihrer Erfüllungsgehilfen. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern oder Erfüllungsgehilfen. Die Haftung von Dr. Sonja Hollerbach nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt, § 14 ProdHG.

  3. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet Dr. Sonja Hollerbach nur, wenn sie auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Dr. Sonja Hollerbach oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Dr. Sonja Hollerbach beruhen.

  4. Sofern Dr. Sonja Hollerbach zumindest fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, also eine Pflicht, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (wesentliche Vertragspflicht bzw. Kardinalpflicht) verletzt, ist die Haftung auf den typischerweise entstehenden Schaden, also auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen des Vertrages typischerweise gerechnet werden muss, beschränkt. Eine wesentliche Vertrags- oder Kardinalpflicht im vorgenannten Sinne ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

  5. Dr. Sonja Hollerbach setzt nach Absprache mit dem Auftraggeber in einigen geeigneten Fällen das Tool der Hypnose ein. Trotz ausführlicher Erläuterung dieses Tools obliegt es stets dem Auftraggeber, seine Geeignetheit in Bezug auf die Hypnose zu prüfen und einzuschätzen. Etwaige Hinderungsgründe für die Hypnose (Therapie, Persönlichkeitsstörung, Drogen-/Alkoholeinfluss, etc.) sind stets offenzulegen. Dr. Sonja Hollerbach übernimmt keinerlei Haftung für das Vorliegen von etwaigen Hinderungsgründen, insbesondere dann nicht, wenn diese nicht schriftlich mitgeteilt und zum Gegenstand der Aufklärung gemacht wurden.

  6. Dr. Sonja Hollerbach gibt ausdrücklich kein Erfolgsversprechen für erworbene Produkte oder die durchgeführten Dienstleistungen in Form von Mentoring, Coaching, Keynote, Weiterbildung, Hypnose. Sowohl Dr. Sonja Hollerbach, als auch der Auftraggeber haben nach bestem Wissen und Können für die definierten Ziele und Erfolge des Auftraggebers zu arbeiten, ohne Garantieversprechen.

  7. Eine Zusammenarbeit mit Dr. Sonja Hollerbach ersetzt ausdrücklich keine Beratung, für die eine spezielle Ausbildung notwendig ist (Unternehmensberater, Rechtsanwalt, Steuerberater, etc.).

 

§ 8 Nutzungsrechte

 

  1. Dr. Sonja Hollerbach hält an allen Bildern, Videos, Texten, Webinaren, Datenbanken etc., die von ihr veröffentlicht werden (z.B. auf Facebook, Instagram, LinkedIn oder auf passwortgeschützten Plattformen), ausschließliche Urheberverwertungsrechte. Jegliche Weiterverbreitung dieser Inhalte ist ohne Zustimmung von Dr. Sonja Hollerbach nicht gestattet.

  2. Der Auftraggeber erhält ausschließlich für die Dauer der Vertragslaufzeit ein einfaches Nutzungsrecht in Bezug auf die im passwortgeschützten Mitgliederbereich vom Anbieter hinterlegten Inhalte. Dieses Nutzungsrecht dient der Durchführung des individuell mit dem Kunden geschlossenen Vertrags.

  3. Der Auftraggeber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass Dritte keinen Zugriff auf die von der Auftragnehmerin zur Verfügung gestellten Inhalte erhalten. Eine Weitergabe von Login-Daten oder eine Vervielfältigung der von der Auftragnehmerin auf deren Plattformen hinterlegten Inhalten durch den Auftraggeber an Dritte ist verboten und kann rechtlich verfolgt werden.

  4. Vervielfältigt der Auftraggeber Inhalte aus dem geschützten Mitgliederbereich und/oder bearbeitet diese und/oder gibt diese an nicht berechtigte Dritte weiter und/oder ermöglicht nicht berechtigten Dritten den Zugriff auf Inhalte von Dr. Sonja Hollerbach, gilt eine angemessene und von der Auftragnehmerin festzusetzende und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe.

  5. Der Auftraggeber erhält keinerlei Nutzungsrecht in Bezug auf Werbetexte, Anzeigen, oder anderen Content von Dr. Sonja Hollerbach sei es auf deren Website oder innerhalb von Foren, Gruppen oder auf Social Media.

  6. Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Absätze werden bei einer Strafverfolgungsbehörde zur Anzeige gebracht.

  7. Der Auftraggeber stimmt mit Vertragsschluss der Verwendung seines Firmenlogos durch Dr. Sonja Hollerbach für Referenzzwecke zu. Andere Absprachen bedürfen der schriftlichen Zustimmung von Dr. Sonja Hollerbach.

 

 

§ 9 Verschwiegenheit

Dr. Sonja Hollerbach verpflichtet sich, während und nach der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber sämtliche persönlichen Gespräche sowie sämtliche Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse stillschweigend zu bewahren und keinerlei Informationen an Dritte zu geben.


§ 10 Datenspeicherung und Datenschutz

 

Es gelten ausschließlich die datenschutzrechtlichen Bestimmungen, wie sie in der Datenschutzerklärung der Website www.sonja-hollerbach.de zu finden sind.

 

§ 11 Gerichtsstand und anwendbares Recht

 

  1. Für Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten anlässlich einer Geschäftsbeziehung mit der Auftragnehmerin gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

  2. Alleiniger Gerichtsstand bei Bestellungen oder Auftragserteilungen von Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz der Auftragnehmerin.


Dr. Sonja Hollerbach 

c/o Postflex #3385
Emsdettener Str. 10
48268 Greven

bottom of page